Wer vor langer Zeit aus den herkömmlichen Strukturen gefallen ist, kann oft nur mit großer Mühe wieder integriert werden. Jemandem einfach eine Wohnung zu vermitteln reicht oft nicht. Normale Berufe haben feste Arbeitszeiten und viele Regeln, die jemand, der lange auf der Straße gelebt hat, oft nicht befolgen kann oder will. Wer obdachlos ist, wird zudem in erster Linie als obdachlos wahrgenommen und nicht als eine Persönlichkeit mit Stärken wie jeder andere auch. Das macht die Jobsuche auf dem herkömmlichen Arbeitsmarkt unmöglich. 

Obdachlose haben Stärken und Fähigkeiten wie jeder andere auch – ergänzt durch einzigartige Erfahrungen und Perspektiven, die in vielen Projekten wertvoll sein können. Mit verschiedenen Tools und Tests finden wir ihre Stärken heraus und vernetzen sie mit Unternehmen, Projekten, Organisationen, und vor allem mit Menschen und Teams zusammen, die von ihrer Erfahrung und ihren Talenten profitieren können.  

 

Unser Ziel: 2017 wollen wir das Leben von 5000 Menschen in Deutschland aus den sogenannten Randgruppen ändern und dabei Obdachlosen helfen. Derzeit suchen wir den passenden Partner, der das Projekt fördert und gemeinsam mit uns umsetzt.

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT →