Wichtig: Was bisher geschah...

Einige Menschen fragen sich derzeit, was millionways in den letzten Monaten (und bei einigen von uns sogar Jahren) gemacht hat. Warum dauert das alles so lange? Welche realen Beispiele konntet ihr bislang fördern? Wie wurden die Prioritäten gesetzt?

Dazu einige Informationen:

Das Wichtigste ist, dass unsere Idee und Vision unglaublich viele Menschen erreichen und begeistern soll. Wir möchten, dass jeder
(wie außergewöhnlich: Wir haben erstmals eine wirklich unbeschränkte Zielgruppe!)
mitwirken und die ersten Schritte seines Weges (neu) gehen kann. Aber dafür braucht man eine Struktur, die das auch leisten kann. Unsere Horrorvision war: Wir werden, z.B. durch Medienberichte, auf einen Schlag bekannt, hunderttausende Menschen melden sich bei uns und möchten vernetzt, betreut und gefördert werden. Und wir wären noch gar nicht so weit gewesen, mangels Personal, Finanzen und Struktur. Ein riesiger Berg von Enttäuschungen wäre entstanden und unsere Initiative wäre tot gewesen, bevor sie beginnen durfte. Deshalb haben wir uns "im Verborgenen" gehalten und auf allen Ebenen sehr viel ausprobiert und getestet. Nur mit Geld fördern konnten wir leider noch nicht - das mussten wir ja selber erst suchen.

Wir haben bis heute sehr viel erlebt: Wir haben hunderte Menschen interviewt, viele von ihnen mit anderen vernetzt, großartige Geschichten und Ideen kennengelernt, und von den verschiedensten Persönlichkeiten gelernt. Schon heute gibt es fast 20 weit entwickelte Ideen für Projekte und Unternehmen, die daraus entstanden sind! Nur veröffentlichen möchten wir sie erst, wenn wir sie (auch finanziell) fördern konnten - alles andere wäre unglaubwürdig.

Sicherlich lief dabei einiges nicht rund, es gab Menschen die viel zu spät eine Rückmeldung von uns bekommen haben oder die vielleicht nicht direkt den passenden Ansprechpartner oder perfekte Auskünfte bekommen haben. Einige hatten gehofft, dass wir schon weitaus früher in der Lage sind zu fördern (wir auch). Auch hatten wir große Rückschläge, einige von uns haben sich vor einigen Jahren für die Idee verschuldet und waren teils sogar fast obdachlos. Anfang 2013 erlebten wir dann noch einen Reinfall mit einer Agentur, die uns eine bundesweite Plakataktion und tolle Medienpartner versprach - damit wollten wir dann unsere Idee in die Breite bringen. Leider erwies sich das als heiße Luft und eine riesige Enttäuschung und wir mussten uns abermals auf neue Beine stellen.

Aber aus all dem haben wir immer wieder gelernt und an unserer Struktur geschliffen. Mittlerweile sind wir nun endlich so weit, richtig durchstarten zu können - und all das, was wir in den letzten Monaten und Jahren vorbereitet haben, kann endlich real werden.

Noch ein Hintergrund: 

millionways ist, wie hier und hier zu lesen, aus sehr persönlichen Geschichten heraus entstanden und war nie geplant. Hätte man versucht, etwas Ähnliches nach Plan "abzuarbeiten" (andere machen das ja so), wäre sicherlich auch irgendein Ergebnis in viel kürzerer Zeit möglich gewesen. Aber genau das macht unsere Bewegung ja so besonders: Sie war eben NICHT geplant, sondern entstand auf sehr außergewöhnlichem Weg.

Dahinter steckt keine Kampagne von irgendwelchen Unternehmen und keine versteckten Beweggründe. Wir sind einfach Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen, die das Bedürfnis hatten, dass es solch eine Bewegung geben muss. Und so ist sie dann entstanden, ganz authentisch und natürlich.

In den nächsten Wochen, noch vor Jahresende, werden wir erste Beispiele von Projekten und Ideen veröffentlichen. Alle sind von Menschen entstanden, die durch millionways vernetzt wurden und durch die Begegnung mit anderen Menschen Ideen entwickelt haben. All diese Geschichten inspirieren auch uns selbst immer wieder sehr - das ist es, was uns antreibt.

Wir freuen uns sehr, diese Geschichte mit euch allen (weiter)schreiben zu können.