ini.png

 

"Brücken zwischen den gesellschaftlichen Gruppen zu bauen, engagierte und kreative Menschen zusammenzubringen und dabei auch alte eingefahrene Wege zu verlassen, das kommt in unserer Gesellschaft leider noch zu kurz. millionways setzt aber genau hier an, denkt „out of the box“ – mit Neugier und großer Offenheit wird neuen Ideen und kreativen Lösungen ein Weg gebahnt. Hier mitzutun verdient jedes Engagement."

Inge Niebergall, geboren 1967, studierte Politikwissenschaft, Germanistik und Öffentliches Recht in Mainz und Bonn. Nach ihrem Examen 1993 arbeitete sie zunächst mehrere Jahre in der Grundsatz- und Planungsabteilung der Bundesgeschäftsstelle der CDU. 1998 wechselte Niebergall zum Bundesverband deutscher Banken. Dort leitete sie bis 2007 das Büro des Hauptgeschäftsführers, bevor sie in die Geschäftsführung eintrat und den Bereich „Wirtschaft und Gesellschaft“ bis 2011 verantwortete. Zu ihren Aufgaben zählte der gesellschaftspolitische Dialog der privaten Banken bspw. im Rahmen des Forums „Schönhauser Gespräche". 

Zurzeit ist sie im PR- und Kommunikationsbereich tätig. Sie ist erfahren in der politisch-strategischen Arbeit, in der Analyse gesellschaftlicher Prozesse sowie in der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Niebergall ist auch Mitglied des Beirats der Oberlinstiftung in Potsdam-Babelsberg, die sich namentlich für die Anliegen Taubblinder einsetzt.