voraussetzungen

Die Genius Talent Ag bietet viele Möglichkeiten, die Entdeckung des eigenen Potenzials zu befördern. Wir wollen Ihnen kurz die Merkmale vorstellen:

  • Die Arbeitsgemeinschaft ist für die Klassenstufen 7 bis 9 entwickelt.

  • Sie wird im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaften, oder als Teil des Regelunterrichtes implementiert. Die Laufzeit kann ein Schulhalbjahr, ein Trimester oder ein Schuljahr betragen.

  • Die Leitung erfolgt durch eine externe Person. Derzeit arbeiten wir auch mit Schulen, die vom Engagement der Fellows von TeachFirst Deutschland partizipieren.

  • Die Ag Leitung erhält das Genius Handbuch, in dem Ag Stunden ausgearbeitet sind und die Phasen unseres Modells erläutert werden. Das Handbuch bildet den Leitfaden zur Durchführung einer Talent Ag. 

  • Zu Beginn wird gemeinsam mit einem Vertreter von millionways ein Kick-Off-Workshop durchgeführt. Die Schüler der Ag erhalten in diesem volle Information und Transparenz über die Ziele und Vorgehensweise. Damit werden Unklarheiten beseitigt und erste Schritte unternommen, eine arbeitsfähige Gruppe aufzubauen. 

Wie erwähnt ist es Ziel unserer Ag, die Schüler an ihre Talente und ihre Selbstverantwortung heranzuführen. Sie entwickeln damit die Fähigkeit, souverän zu entscheiden. Sei es bei der Berufs- und Studienberatung oder bei der Auswahl weiterer Angebote außerhalb des Regelunterricht. Damit wird auch in Bezug auf die Beliebigkeit, mit der sich manche Schüler für oder gegen ein Angebot entscheiden, sukzessive eine Veränderung eingeleitet.   

So funktionieren die 3 Phasen zum Genius

In jeder Genius Talent Ag durchlaufen die Schüler 3 Phasen. Basis bildet immer unser Leitfaden in Form des Genius Handbuch welches auch die Zwischenziele definiert.

 

1 - In der Gruppe reden die Schüler über die Begriffe Mut, Talent, Glück und klären was diese für sie bedeuten. Sie hören was andere dazu denken, schlagen Definitionen nach und lernen, dass es Glücksforschung gibt.

2 - Schüler lernen auch durch Erlebnisse. Daher führen die Talent Ag Mitglieder Interviews mit Dritten durch, laden Themengäste ein. Dies sind Erwachsene die Dinge tun, welche die Schüler interessieren. Sie lernen Fragen zu stellen, zuzuhören, zu recherchieren, zu dokumentieren. Sie erlernen außerhalb des Regelunterricht Arbeitsmethoden, die sie unterstützen. Wesentlich ist in Phase 3 die Spannbreite an Möglichkeiten aufzuzeigen.

3 - Nun fokussiere ich mich selbst. Es ist Zeit meine Talente zu artikulieren. Dabei wird auch deutlich, dass die Entwicklung des eignen Talents Arbeit bedeutet. Und Schule jener Rahmen ist, in dem diese Arbeit geleistet werden kann.

 

Sollten Sie sich bereits jetzt vorstellen können, Genius als große Lösung und Bestandteil Ihrer Schulkultur zu implementieren, so verweisen wir gerne auf den Materialdownload am Anfang dieser Seite. Dort schildern wir kurz und knapp was wir uns vorstellen.

 



FAQ

Müssen wir Genius bezahlen?

Nein, für die Durchführung einer Genius Ag entstehen Ihnen keine Kosten. Die Mittel zur Umsetzung einer Genius Ag müssen, nach einem Erstgespräch und Planung, gleichwohl eingeworben werden. Aufgrund der überschaubaren Kosten reden wir gerne mit möglichen Finanziers im Schulumfeld.

Wenn wir keinen Fellow von TeachFirst an unserer Schule haben, wer leitet dann die Ag? 

Derzeit sind wir mit einer Stiftung im Gespräch, die über einen Pool von Lehramtsstudierenden verfügt. Wir schauen gemeinsam, ob dies ein geeigneter Weg ist. 

Wird die Ag Leitung von ihnen betreut?

Ja, wir bieten Supervision und besprechen stetig den Verlauf einzelner Ag Stunden. Auch ist millionways regelmäßig zu Schulbesuchen vor Ort. 

Wie läuft das mit den Themengästen?

millionways unterstützt beim Finden von Themengästen. Also beim Auffinden von Personen, die Dinge tun, welche die Schüler interessieren. Eventuelle Fahrtkosten der Themengäste übernimmt millionways.